Pädagogik für Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem Förderbedarf

Unterricht mit Kindern mit erhöhtem sonderpädagogischem Förderbedarf

Werte, Einstellungen und Zugang zum Kind 


  • Die individuellen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Voraussetzungen des einzelnen Kindes sind die Grundlage für jedes Handeln. 

  • Respekt und Wertschätzung zwischen allen Menschen in der Schule sind wichtige Grundsätze. 

  • Beziehung und Nähe hat in der Arbeit mit Kindern einen besonderen Stellenwert. 

  • Das Wahrnehmen und Wahren der persönlichen Grenzen wird als wichtig angesehen. 


Lehrplan 


Lehrplan der Sonderschule für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf Download unter: 


Unterrichtsgestaltung 


Alles Handeln orientiert sich an den individuellen Voraussetzungen, Fähigkeiten und Stärken der einzelnen Schülerin/des einzelnen Schülers. 

Der Unterricht orientiert sich am Prinzip der Ganzheitlichkeit und berücksichtigt alle individuellen Zugänge zum Kind: 

  • Basale Bedürfnisse

  • Sinne/Wahrnehmung 

  • Psychomotorik/Kinästhetik

  • Soziale Interaktion

  • Lebenspraktische Fertigkeiten

  • Kognitive Aufnahmefähigkeit und Verstehen 

  • Kommunikation/Unterstützte Kommunikation 

  • Persönlichkeit 


Pflege und Ernährung 


Pflegerische Maßnahmen und Ernährung werden als ein wertvoller Teil des Schulalltags gesehen. 

Ein respektvoller Umgang mit der Intimität ist ein wichtiger Grundsatz. Es stehen dafür ausreichend Zeit, personelle Ressourcen, geeignete Räumlichkeiten und Materialien zur Verfügung. 


Quelle:http://www.bildung-noe.gv.at/index.php/pfg.html

 
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn

©2019 ASO Waidhofen an der Thaya. Erstellt mit Wix.com